Fun, Allgemeines

Lachen wir doch gleich weiter

Und wenn man vom vorherigen Beitrag noch ein bisschen schmunzeln sollte, machen wir uns doch gleich über uns selbst noch ein bisschen weiter lustig.
Hier noch ein Beitrag vom Waldecker-Tagblatt.

Arolser gewinnt Hautpflegeseminar

StaubigBAD AROLSEN. (wat) Weil ein Mann aus Bad Arolsen an einer schlimmen Staubkrankheit leidet, erhielt er von einer heimischen Firma ein Wellness – und Pflegeseminar…

Seit seinem fünften Lebensjahr leidet Michael P. aus Bad Arolsen an einer unheilbaren Hautkrankheit. Auslöser für das Dilemma dürfte der seit Generationen dauernde Umbauwahn der Familie  für das Eigenheim sein. Ein Freund der Familie wusste zu berichten, dass Michael  P. seit frühester Jugend ununterbrochen in Schutt und Asche aufgewachsen sei. Ein Hautarzt: „Michael produziert anstelle von Körperflüssigkeiten puren Staub, bereits beim Aufwachen (siehe Titelbild) versuchen seine Drüsen den jahrzehntelang inhalierten Staub über die Haut loszuwerden“. Glaubt man der Diagnose des Arztes, wird sich der Körper weitere 30 Jahre in der Reinigungsphase befinden. Nach seinem größten Wunsch befragt antwortete Michael P. dem Waldecker Tagblatt:  „Ich möchte einmal im Leben ungestört Sex haben, bisher scheiterte die Sache an meiner trockenen Haut“.  Aus Mitleid hat sich Silke Uhlig-Dorn der Sache angenommen, die Chefin der Firma Naturheilpraxis & Kosmetik, hat ein eigens auf die Person zugeschnittenes Hautpflege- und Wellnessprogramm gestiftet.

Den ganzen Bericht unter:
http://www.waldecker-tagblatt.de/waldecker-satire/item/143-abgestaubt-arolser-gewinnt-hautseminar

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Avatar
    Reply Waldemar 14. Juli 2015 at 14:20

    🙂

  • Leave a Reply

    *