Reisen

Frankreich, Paris 2014

Diesmal hat uns unser kleiner Wochenendausflug nach Paris verschlagen.

Vorweg, bisher war ich von Frankreich wenig begeistert und dachte auch bei Paris, dass es in den ganzen Erzählungen, Filmen und Geschichten einfach eine zu hoch gelobte Stadt sei. Dieses muss ich jedoch gleich revidieren. Diese Stadt ist wirklich ein Traum. Aber nun von vorn.

Die Anreise erfolgte auch dieses Mal mit dem Flugzeug. Gestartet sind wir von Frankfurt Main .Hier fällt einem sofort die gute Anbindung des Flughafens von Paris und der gesamten Stadt mit Zug und Metro auf. Wir hatten das ganze Wochenende kein Problem irgendeinen Punkt in der Stadt mit diesem Verkehrsmittel zu erreichen.

In Paris angekommen brachten wir unsere Koffer in „unser“ kleines Hotel Neva. Danach machten wir uns sofort auf in die Stadt. Nur wenige Meter vom Hotel entfernt findet sich er Arc de Triumphe. Dieser ist in natura noch beeindruckender als in den ganzen Filmen und Fotos. Nach ein paar Bildern ging es dann weiter die Champs-Élysées hinunter in die Stadt.  Nach etlichen Metern, oder doch eher Kilometern sind wir dann Richtung Seine abgebogen und haben uns die ersten kleinen herausgeputzten Gassen und Häuser angesehen. Man hat hier wirklich das Gefühl, die Zeit sei stehen geblieben und die ganze Welt weit weit weg… Die Uferpromenade ist wirklich beeindruckend. Es ging vorbei am Grand Palais, am Petit Palias, dem Luxor Obelisken, dem Jardin des Tuileries, dem Louvre bis nach Notre Dame. Hier haben wir in einem kleinen Cafe eine Stärkung zu uns genommen und uns dann Notre Dame angesehen und auf dem Vorplatz die Sonne genossen während die Straßenkünstler Heerscharen von Touristen umgarnt haben. Danach spazierten wir durch die Stadt, genossen die ein oder andere kleine Köstlichkeit (und ja, Kochen können die Franzosen wirklich), genossen das schöne Wetter und schalteten vom Rest der Welt ab.

Später ging es nach La Basilique du Sacré Coeur de Montmartre, einer wirklich unbeschreiblich schönen Kirche. Hier hatten wir ein „paar“ Treppenstufen zu erklimmen. Wir haben hier einen schönen Blick über Paris genossen.
Als wir uns in der Kirche etwas ausruhen wollten, füllten sich nach und nach die Reihen. Priester, Gehilfen und jede Menge Kirchenvolk strömten herein. Die Gemeinde begann Lieder zu singen, und es stellte sich eine ganz eigene Gänsehaut verursachende Stimmung ein. Wir haben knapp 2 Stunden eine wundervolle Messe mit herrlichen Lieder genossen. Danach ging es in ein kleines Restaurant am Fuße des Kirchenberges und der Abend klang mit Käse, Brot, Wein und der Unterhaltung mit einem reisenden Amerikanischem Ehepaar aus.

Am nächsten Tag ging es für uns ein wenig am Fluss entlang. Hier genossen wir auf einem Hausboot einen Crépe und die Kühle des Wassers. Danach schlenderten wir noch etwas durch verträumte Gassen, genossen die alten Gebäude und den Flair dieser Stadt. Leider waren die 2 Tage viel zu schnell vorbei. Aber wir sind uns sicher diese wunderschöne Stadt bald wieder zu besuchen!

« 1 von 2 »

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*